Baubeschreibung

Zum Neubau einer Wohnanlage mit 5 Wohneinheiten

6 Fertiggaragen, 6 PKW-Stellplätze im Freien

Marienweg 8 in Bad Griesbach

1. Kellerwände: Außenwände 24 cm bis 36,5 cm stark in Stahlbeton.

Tragende Innenwände aus 17,5 cm u. 11,5 cm starken Ziegelmauerwerk.

Sämtliche Betonwände werden nicht verputzt.

An den Kelleraussenwänden wird eine Bitumen „Dick und Dicht“ Beschichtung angebracht und mit einer PVC Noppenbahn abgedeckt.

Die umlaufende Sickerleitung wird an den öffentlichen Kanal angeschlossen.

2. Wände in den Außenwände aus 30 cm starken Hochlochziegeln (Poroton S 11 mit Perlitteschüttung)

Wohngeschoßen: Tragende Innenwände 17,5 cm stark aus Hochlochziegeln.

Sonstige Trennwände aus Hochlochziegeln 11,5 cm stark.

Wohnungstrennwände aus 24 cm starken Schallschutzziegeln

der Fa. Schlagmann (Poroton).

Wände um den Aufzug in Stahlbeton ca. 3 cm Schallisolierung und 24er Schallschutzwände der Fa. Schlagmann (Poroton)

3. Decken: Alle Geschoßdecken als Stahlbeton-Elementdecke nach den statischen

Erfordernissen. In den Wohnungen und im Treppenhaus werden die Decken gespachtelt und weiß gesprenkelt.

4. Dachkonstruktion: Satteldach, Pfettendachstuhl zimmermannsmäßig abgebunden.

Vollschalung mit Dichtungsbahn.

Dachdeckung mit Flachdachpfannen auf Lattung und Konterlattung.

210 mm Klemmfilz-Isolierung und Gipskartonplatte glatt gespachtelt und weiß gestrichen.

Die Balken und Sichtbretter des Dachstuhls außen werden weiß gestrichen.

Dachrinnen, Fallrohre und die Dächer über dem Glaserker sowie Kamineinfassung in Titanblech.

5. Treppen: Stahlbetontreppe mit Keilstufen. Das Treppenhaus wird mit Marmor Jura gelb belegt. Marmor-Sockelleisten werden angebracht.

Sämtliche Böden im KG werden gefliest. Metallgeländer aus Rundrohren und senkrechten runden Metallstäben, farblich gestrichen.

6. Hausentwässerung: Grundleitung aus Kunstoffrohren Durchmesser 100 - 125 mm mit Anschluß an den Gemeindekanal. 1 Kontrollschacht mit Betonabdeckung. Sämtliche Abflußrohre im Gebäude ab Kellerdecke schallgedämmt, PVC-Rohre mit zusätzlicher Isolierung um die Rohre.

- 1 -

7. Wand- und Außenputz aus Kalkzementmörtel, letzte Lage als Waschlputz oder Deckenbehandlung: gleichwertigem, einschl. zweimaligem farbigen Anstrich. Bei allen Fenstern und Hausecken werden Lisenen angebracht und weiß abgesetzt.

Wohngeschoße Innenwände fein verputzt mit Gipsputz.

Auf den Wänden zweimaliger Anstrich mit Innendispersionsfarbe weiß-waschfest und lösungsmittelfrei.

8. Fenster und Fenster und Fenstertüren in PVC weiß mit Isolierverglasung.

Fenstertüren: Alle Fensterflügel erhalten einen verdeckt-liegenden Dreh-Kippbeschlag.

Griffe in Silber eloxiert.

Fensterbänke außen in Aluminium, innen Marmorfensterbänke

Jura gelb. Im KG Stahlkellerfenster einfach verglast. Aussen MEA PVC- Lichtschächte mit Metallgitterabdeckung.

9. Rolladen: Rolläden Farbe weiß vor allen Fenstern und Fenstertüren,

ausgenommen im Treppenhaus, bei Dachflächenfenster. Beim Glaserker werden Aussenrollo eingebaut, die elektrisch zu bedienen sind.

10. Innentüren: Türblätter in Buche, Echtholzfunier, mit Holzumfassungszarge, einschl.

Drücker-Garnitur und umlaufende Gummidichtung.

Wohnungseingangstüre wie Innentüre, jedoch mit einem Schalldämm-

wert von 32dB und PZ-Schloß.

11. Kellerräume: Heizraum FH - Türe nach DIN 4102, sonst ZK Stahltüren mit verzinktem Türblatt weiß Kunstoff beschichtet und Eckzarge,

Kellerabteile werden mit Ziegel gemauert,verputzt und weiß gestrichen.

12. Hauseingangstüre: Alu-Türe weiß beschichtet mit Füllung und Glasausschnitt, elektrischer Türöffner und Gegensprechanlage in den Wohnungen.

13. Maßnahmen für Alle Geschoßdecken erhalten schwimmende Zement-Estriche mit ausreichender Schall- und Wärmeschutz: Dämmung. Die Installationsleitungen sind ausreichend dimensioniert und gegen Schallübertragung isoliert.

 

14. Balkone und Balkon aus Stahlbeton, Unterseite in Sichtbeton weiß gestrichen.

Balkongeländer: Frostsichere Keramikfliesen ( werden vom Bauträger festgelegt ) auf Zementestrich. Tragkonstruktion

für Geländer aus Rundrohren mit senkrechten Rundstäben, feuerverzinkt.

15. Aufzug: Der Aufzug wird von Fa. Schindler od. gleichwertiges Fabrikat werkseitig eingebaut.

 

 

- 2 -

Wohnungsausstattung

Die Preisangaben für Fliesen ist nur der Materialpreis der Fliesen.

Das Verlegen ist im Gesamtkaufpreis enthalten. ( Normalverlegung ).

16. Fliesen: Badezimmer:

An allen Wänden raumhoch gefliest, Preisklasse 20,00 € / m² incl. MwSt.

Küchen-Wandfliesen:

Es wird ca. 60 cm hoch an der Installationswand gefliest

bis 30,00 € / m² incl. MwSt.

17. Fußböden: Schlafräume: Böden frei wählbar bis Preisklasse: 30,00 € / m² incl. MWST., mit Sockelleisten,einschl. Verlegen.Untergrund schwimmender Estrich. Vorschlag Laminatböden.

Wohnzimmer: Vorschlag Parkett oder frei wählbar bis Preisklasse 55,-- € inkl. MwSt. mit Sockelleisten einschl. Verlegen.

AR, Diele, Küche und Bad: erhalten Keramikböden.

Preisklasse: 20,00 € / m² incl. MWST.,

In der Diele, AR und Küche Holz- oder PVC-Sockelleisten.

Alle Bodenbelagspreise wie Fliesen, Parkett usw.... sind die Preisobergrenze.

Minderpreise berechtigen keinen Abzug bei der Schlußrechnung.

Mehrpreise werden in Rechnung gestellt.

18. Terrassen : Bei den Terrassen werden Betonplatten Preis 12,00 € / m² auf einer Stahlbetonplatten verlegt.

19. Keller- und Gemeinschaftsräume:

Zementestrich auf PVC-Folie und Fliesenbelag.

Fliesen werden vom Bauträger festgelegt.

Sanitär: Badeinrichtung: Sanitärausstattung weiß, Badewanne Acryl 0,75 m / 1,75 m mit Ab- und Überlaufgarnitur, AP.- Einhebelmischbatterie mit

Handbrause und Schlauch sowie Exzenterbefüllung.

Brausewanne 90/90 cm aus Stahlblech oder Acryl ohne Duschkabine.

Die Wannen werden in Styropor Wanenträger eingebaut.

Waschtischanlage:

Porzelanwaschtisch Größe 65, mit Einhebelmischbatterie,Überlaufgarnitur, Exzenter.

WC - Anlage:

Wandhängetiefspülklosett mit Wandeinbauspülkasten und Wasserspartaste.

 

 

 

- 3 -

1 Waschmaschinenanschluß im Kellerraum.

Die Zuleitungen für Warm- und Kaltwasser sind getrennt habsperrbar.

Vorrichtung für Wärmemengenzähler sowie Kalt- und Warmwasserzähler Fabr. ISTA oder Gleichwertiges Fabrikat wird eingebaut.

 

21. Heizraum: 1 Warm- und Kaltwasserhahn für Reinigungsfrau mit Ausgußbecken aus Stahl emailliert wird angebracht.

22. Heizungsanlage: Gaskessel mit namhaften vollautomatischen Brenner mit Sicherheitseinrichtungen nach Vorschrift.

Boiler für zentrale Warmwasserbereitung, korrosionsbeständig mit

Regelthermostat und Boilerladepumpe.

23. Elektroinstallation: Die Elektroinstallation des Gebäudes erfolgt in VDE-gerechter Aus-

führung sowie nach Angaben des Elektroversorgungsunternehmens.

Die Rohinstallation besteht im wesentlichen aus Leitungen in Kunstoffmantelleitungen gemäß VDE 0250 verlegt in Kunstoffrohren. Bei verputzten Bauteilen werden die Leitungen ohne Schutzrohr eingebaut.

24. Beleuchtungskörper: Die Beleuchtungskörper der Gemeinschaftsräume und Hauszugang

werden installiert und über einen eigenen Zähler angeschlossen.

25. Stromzähler: Für sämtliche Wohneinheiten sind eigene Strom-Zähler im Heizraum und eigene Unterverteilungen in den Wohnungen vorgesehen.

26. Telefonanschluß: Vom Heizraum zu den Wohnungen werden Leerrohre verlegt.

27. Sprechanlage: Jede Wohnung erhält 1 Sprechanlage mit gemeinsamer Gegensprechanlage vor der Haustüre.

1 Klingelanlage mit Klingelknopf vor der Wohnungseingangstüre.

 

Die Einzelbestückung besteht im wesentlichen aus:

Wohnzimmer: 1 Deckenauslaß mit Schalter

5 Steckdosen

1 Leerdose für TV-Anschluß und Telefon

Küche: 1 Anschluß für E-Herd und 1 Anschluß für Geschirrspüler

1 Deckenauslaß mit Schalter

4 Steckdosen

Schlafraum: 1 Deckenauslaß mit Schalter , 3 Steckdosen

 

- 4 -

Kinderzimmer: 1 Deckenauslaß mit Schalter, 3 Steckdosen, 1 Leerdose für TV und Telefon

Badezimmer: 1 Wandauslaß beim Spiegel mit Schalter

1 Deckenauslaß mit Schalter

3 Steckdosen

Abstellraum: 1 Deckenauslaß mit Schalter

1 Steckdose

Vorräume - Diele: 1 Deckenauslaß mit 3 Wechselschalter

1 Steckdose

Terrasse und Balkon: 1 Lichtauslaß mit Schalter

Heizraum: 1 Lichtschalter mit Deckenleuchte

Anschlüsse für Umwelzpumpen

Anschluß für Heizungsanlage

Kellerabteile: 1 Deckenauslaß mit Schalter

1 Steckdose

1 Waschmaschinenanschluß u. 1 Trockneranschluß

Stromverbrauch über den Zähler der jeweiligen Wohnung

Garage: 1 Steckdose

1 Lichtauslaß mit Schalter

Die Verrohrung für eine Gemeinschafts-Antenne wird eingebaut.

28. Außenannlagen und Die Grundstücksfläche wird mit Rasen, und nach den genehmigten

Gemeinschafts- Freiflächengestaltungsplan mit Sträuchern u. Bäumen bepflanzt.

einrichtungen: Der Zugang und Zufahrt zur Garagen wird mit einem ca.

6 cm starkem Betonverbundpflaster befestigt. Fa. Linde Fabrikat Logo Mix gemischtfarbig oder gleichwertig.

Bei den Stellplätzen werden Rasengittersteine aus Beton eingebaut und mit Rasensamen angesät.

29. Fertiggaragen : Fertiggaragen aus Stahlbeton, weißgestrichen, mit Stahlblechschwingtor, weiß

mit zimmermannsmäßigen Pfettendachstuhl.

Dacheindeckung wie Haupthaus, Giebelseiten mit Holzverschalung,

weiß gestrichen.

Einrichtungen: Die gesamte bewegliche Einrichtung der Wohnungen ist in den Leistungen des Bauherrn nicht enthalten.

Die Wohnungen werden besenrein übergeben!

Etwaige Sonderwünsche sind mit den jeweiligen Firmen in Auftrag zu geben

und mit diesen direkt zu verrechnen!

Bei den in der Preisliste genannten Preisen handelt es sich um im Notarvertrag garantierte Festpreise. Es sind darin alle Aufwendungen für die schlüsselfertige Erstellung der Mehrfamilienhäuser, für das Grundstück, für die Erschließungs- und Baunebenkosten enthalten!

- 5 -